Kurtheater außer Rand und Band

Die Närrische Sitzung der Bad Emser Karnevalsgesellschaft (EKG) bot am vergangenen Samstag ein erstklassiges Programm

Ein vollbesetzter Theatersaal, ein sehr gut aufgelegtes Prinzenpaar, ein Chefarzt der auf der Geige sein Können zeigte und ein super Programm. Das ist das Fazit der diesjährigen Närrischen Sitzung der EKG.

 

„Es war noch nie so ausverkauft und stimmungsvoll, wie in dieser Kampagne“, so EKG-Präsident Uwe Schüler. Mehr als 400 Närrinnen und Narren folgten der Einladung der EKG und sorgten somit für erstklassige Stimmung und wurden mit einem Programm der Superklasse belohnt. Den musikalischen Reigen eröffnete in bewohnt gekonnter Manier, Ex-Prinz Hotte I. von der Römer 28, der mit Kölschen Hits das Publikum auf die Sitzung einstimmte .Neben den Aktiven der EKG, die neben Solomariechen, oder Garden, auch tolle Showtänze auf die Bühne brachten, sorgten auch die Bad Emser Roten Husaren zu Beginn der Sitzung für die entsprechende Stimmung im Saal. „Die Husaren begleiten uns schon seit Jahrzehnten und sind immer ein Garant für tolle Stimmung, so EKG-Vizepräsident Frank Ackermann. Dann folgte der Einmarsch des Prinzenpaares , der in diesem Jahr anders war als sonst. Mit dem Chefarzt der Kardiologie der Paracelsusklinik, Dr. Thomas Reisinger, präsentierte der Adjudant des Tollitätenpaares, Sebastian Müller, eine Überraschung. Auf seiner Geige überzeugte Dr. Reisinger mit seiner Ehefrau (die ihn am Keyboard begleitete) mit dem Titel „Czardas von Monty“ und spielte sich somit in die Herzen der EKG und den anwesenden Närrinnen und Narren im Kurtheater. Nach dieser Überraschung präsentierte Sebastian Müller mit dem von ihm „gecoachten“ Prinzenpaar ein Tollitätenpaar, das zusammen einen Walzer auf die Bühne brachte. Prinz Marco I. von der Emser Therme und Prinzessin Anna I., die Königin der Lüfte eröffneten somit tänzerisch die Närrische Sitzung.

 

Nun ging es Schlag auf Schlag und Sitzungspräsident Frank Ackermann präsentierte ein Spitzenprogramm, das viele Highlights zu bieten hatte. Neben Büttenstars wie Karl Krämer, der lustige Rheinländer Hans-Jürgen Pinter, Die Trämps aus Ems (Reinhold Hausen und Fritz Bingel) und Natascha Bayer als „Frau für alle Fälle“, brillierten wieder die Tanzgruppen der EKG unter der Leitung von Michaela Rink. „Man kann echt stolz auf diese Tanzgruppen und Solomariechen sein und allen Betreuerinnen, Betreuern und der Trainerin für die tolle Leistungen nur unseren Dank aussprechen“, so Frank Ackermann weiter.

 

Auch die nächste große Sitzung am Schwerdonnerstag, um 14:11 Uhr verspricht wieder viele Höhepunkte und Highlights. „Für die Sitzung sollte man sich unbedingt Karten besorgen, da die Nachfrage sehr groß ist“, so Uwe Schüler.